In die Steiermark kommt Taekwondo 1971 durch Norbert Pelzl. Er gründet TKD-Gruppen in Graz und der Obersteiermark.

1978 wurde gemeinsam mit der Bundeslehranstalt für Leibeserziehung Graz die ersten Taekwondo Lehrwart - Ausbildungen für Österreich durchgeführt, damals in Rahmen eines Dachverbandes Österreichischer Taekwondo Clubs und unabhängig vom ÖTDV. Es gab 3 Absolventen, Dr. Norbert Mosch, Norbert Pelzl und Bernhard Weis.

1985 wird Park Jung Poo, Präsident des Steirischen Taekwondo Verbandes, der 1988 in Graz Staatsmeisterschaften ausrichtet. In den folgenden Jahren erlöschen die Tätigkeiten des Verbandes.

1991 erfolgt die Neugründung des Steirischen Taekwondo Verbandes durch Großmeister Dr. Reza Zadehmohammad, mit Andreas Baumgartnerder als Präsident. Dadurch nahm das Taekwondo in der Steiermark einen merklichen Aufschwung: Fortbildungslehrgänge, Trainingslager und Seminare ermöglichten allen Mitgliedsvereinen eine fundierte Ausbildung.

1994/95 wurde die erste Übungsleiterausbildung durchgeführt, an der 30 Taekwondoin teilgenommen haben.

1996 absolvierten Mag. Gunther Kreuch und Eduard Marliot die 2. Österreichische TKD Trainerausbildung.

1993 fand die 1. Offene Landesmeisterschaft statt. Bei der zweiten, 1994 nahmen 350 Kämpfer teil.

1995 wurde der 1. Alpen-Adria Taekwondo Cup in Graz ausgetragen.

1996 fand in Graz die Austrian Open statt, an der 15 Nationen mit über 400 Kämpfer teilnahmen.

1998 wurde der Alpen Adria Cup das zweite Mal abgehalten. Daran nahmen Kämpfer aus 6 Nationen teil.

1999 wurde für die Steirischen TKD Vereine ein gemeinsames Kadertraining für Kyorugie und Poomse angeboten. Als Kyorugie Trainer standen Großmeister Ik Jin Shin zur Verfügung, für die Poomse Mag. Gunther Kreuch.

Dem damaligen Präsidenten und Großmeister Dr. Reza Zadehmohammad wurde im Jahr 2000 das Landessportehrenzeichen für Besondere Verdienste in GOLD, vom Land Steiermark durch Landesrat Dr. Gerhard Hirschmann verliehen.

Durch die Kontinuierliche Arbeit in den Vereinen konnten die Taekwondo Sportler der Steiermark ab 2000 sehr gute Erfolge bei der Austrian Open und bei den Staatsmeisterschaften erzielen. Hier waren besonders die TKD Sportler der Vereine ASIA Budo Graz, Koryo Graz und Dechantskirchen führend. Alle konnten Österreichische Meister stellen. Dechantskirchen stellte mit Andreas Hofer, Anton Zingl und Richard Zinkl im Jahr 2000 die ersten Staatsmeister der Steiermark. Richard Zinkl wurde dann auch noch in den Jahren 2001, 2002, 2003 und 2004 Österreichischer Staatsmeister. Dafür wurde er auch mit dem Landessportehrenzeichen für Spitzensportler in SILBER vom Land Steiermark ausgezeichnet.

Der Verein Kwon Baek Vorau brachte 2002 das weltberühmte Taepoong Team nach Vorau. Im Jahr 2002 wurden die beiden Sportler und Obmänner Richard Zinkl (Dechantskirchen) und Raimund Vaseghi (Koryo Graz) in das Österreichische Europameisterschafts Kader berufen.

Die 3. Österreichische TKD Trainerausbildung absolvierten 2002 die Steirer Martin Wernhart und Ronny Muchitsch.

2002 Aufgrund der Leistungen in Ihren Vereinen wurde SHOJAIE Gholam Reza,(Iran Rottenmann) und Richard Zinkl,(Taebaek Dechantskirchen) das Landessportehrenzeichen für Besondere Verdienste für das Land Steiermark verliehen.Die Sportler Rober Grecu und David Schöffmann vom Verein ASIA BUDO wurden in den erweiterten Kader der steirische Olympia Förderung des Landes Stmk (stofl) für 2008 aufgenommen.

Im Jahr 2003 wird erstmals der YOUNG TIGERS CUP in Vorau vom Verein Kwonbaek Vorau unter der Führung von Obmann Andreas Mosbacher veranstaltet. Richard Zinkl vom Verein Taebaek Dechantskirchen ist der erste Steirer der im Jahr 2003 an einer Poomse Europameisterschaft in Korsika teilnimmt.

Reza Shojaie veranstaltete 2003, 2004 und 2005 die Austrian Open, mit seinem Verein Iran Rottenmann. Reza Shojai gelang es die Austrian Open wieder zu beleben. Der Erfolg zeigte sich insofern, dass die Austrian Open ab  2005 als First Class Turnier (8. Turniere in Europa) geführt wird. Das ist ein Verdienst von Meister Reza Shojaie und ein großer Erfolg für den Steirischen TKD Verband.
Die Austrian Open wurden für die Sporthalle in Liezen zu groß, da mehr als 1000 Teilnehmer mitmachten. Daher fanden sie nun jährlich in Innsbruck (Olympiahalle) statt.

Unser Geschäftsführender Präsident Eduard Marliot wurde im Jahr 2003 das Landessportehrenzeichen für Besondere Verdienste in GOLD, vom Land Steiermark durch Landesrat Hermann Schützenhöfer verliehen.

Der langjährige Obmann (Kroyo Graz) und Mitkämpfer der ersten Stunde, beim Aufbau des Steirischen Taekwondo Verbandes, Prof. Dr. Dietmar Winkler, wurde mit dem Josef Krainer-Würdigungspreis ausgezeichnet.
Mit Mato Krnjic hat die Steiermark den ersten Taekwondo Sportler, der an einer Junioreneuropameisterschaft teilgenommen hat (Aserbeidschan März 2005). Hier zeigt sich dass der eingeschlagene Weg richtig ist. Die Steiermark stellt nicht nur den Poomse Staatsmeister seit 2000, sondern ist bereits auf dem Weg auch im Kyourugie International mitzuhalten.

Die Erfolge im Poomse Bereich gehen weiter. Im Jahr 2005 nehmen Richard Zinkl und Raimund Vaseghi an der Poomse Europameisterschaft in Finnland teil Richard als Bester Österreicher belegt den hervorragenden 5.Platz.

Im Jahr 2006 ist der Höhepunkt die Teilnahme von Richard Zinkl und Raimund Vaseghi an der ERSTEN Poomse Weltmeisterschaft in Seoul/Korea.

Großmeister Shin Ik Jin, wurde Stützpunkttrainer (Kyorugie) für Österreich - Süd (Steiermark, Burgenland und Kärnten).

David Schöffman vom Verein Asia Budo Graz nimmt an der Universade in Izmir - Türkei teil. Im Herbst gewinnt er die Kroatien Open (A - Class Turnier).

Präsident, Dr. Reza Zadehmohammad, erhält von der WTF den 8. Dan.

Am 11.November 2006 wird vom Verein Alpe-Adria in Graz die erste Poomse Staatsmeisterschaft veranstaltet! Leider war die Teilnehmerzahl nicht sehr hoch, da sich vorher aufgrund der Poomse WM die Poomse Regeln geändert hatten. Und diese Änderung konnte nicht so schnell in den Vereinen umgestezt werden. RaimundVaseghi und Irene Übler die für den Verein Koryo Graz im Paarlauf starten, werden Vizestaatsmeister!

2007 geht es mit unserer Poomse Erfolgen weiter. Günter Ritter vom Verein Koryo Graz kommt in das Poomse A- Nationalkader. Damit sind zwei Steirer, Günter Ritter und Raimund Vaseghi,im Nationalteam. Raimund Vaseghi wird die Steiermark auch bei der zweiten Poomse WM in Korea vertreten.

Richard Zinkl, vom Verein Taebaek Dechantskirchen, unser erfolgreichster Poomseläufer, wird Sützpunkttrainer Süd für Poomse. Er beendet damit seine aktive Poomselaufbahn und stellt seine Erfahrungen, sowie sein Können als Stützpunkttrainer für den Nachwuchs zur Verfügung. Er wird in seiner Tätigkeit tatkräftig von Raimund Vaseghi unterstützt.

Raimund Vaseghi nahm an der 2. Poomse WM in Korea teil. Martin Eichelberger war bei der Junioren EM 26.-28.10.2007 in Asserbaidschan mit dabei!!

Bei der Staatsmeisterschaft am 28.10.2007 holte David Schöffmann den ERSTEN Staatsmeistertitel (-67kg) in Kyorugie in die Steiermark! David Schöffmann trainiert unter GM Shin Ik Jin beim Grazer Verein ASIA BUDO.

Am 9. Dezember 2007 veranstaltete der Steirische Taekwondo Verband erstmals eine geschlosssene Steirische TKD Landesmeisterschaft wo NUR steirische Vereine teilnehmen durften. Es waren 115 Sportler am Start, das zeigte, dass das Taekwondo in der Steiermark stark gewachsen war. Im Dezember wurde erstmals ein ÖTDV Breitensportlehrgang für Selbstverteidigung, von Eduard Marliot und Raimund Vaseghi, in Graz durchgeführt. Es nahmen aus ganz Österreich 30 Taekwondoinnen teil.

2008 verpasst Martin Eichelberger knapp eine Medaillie bei der Junioren WM in Izmir/Türkei. Im Bereich Poomsae zeigte sich die Steiermark unter der Führung von Raimund Vaseghi, sehr stark. es wird der erste Poomsae Cup durchgeführt. Das junge Team von Koryo Graz holte sich den 3. Platz bei der Vereinswertung der Leistungsklasse 2. In der Leistungsklasse 1 holten sich Koryo Graz und Kwonbaek Vorau den 5. Platz.

Am 25.11.2008 erhielt GM Gunther m. Attarpour das Landessporteherenzeichen für Besondere Verdienste in Gold aus den Händen von Sportlandesrat Ing. Manfred Wegscheider.


2009 fand, Dank Mag. Gunther m. Attarpour, wieder ein Lehrwartekurs in der Steiermark statt.
Am 16.01. wurde der Verein TAEGUK KULM TKD St. Johann bei Herberstein und am 11.02. der Verein KWONBAEK DRAGON KOGLHOF aufgenommen. Damit hatten wir 11 Vereine in der Steiermark.

Am 29.März 2009 wurde die 7.Übungsleiterausbildung beendet. Damit haben bis zu diesem Datum 153 Taekwondoinnen die Übungsleiterausbildung in der Steiermark positiv absolviert.

Raimund Vaseghi wurde zum Trainer des Bundesleistungszentrum Süd für Poomsae bestellt. Bei den Bayrischen Internationalen Poomsae Meisterschaften, September 2009, wurden bereits schöne Erfolge für die Steiermark erkämpft! Markus Kernbauer erreichte Bronze und Richard Zinkl den 4. Platz, beide aus den Verein Dechantskirchen.

Bei den Hungaria Open konnten Markus Kernbauer und Richard Zinkl sogar Gold für die Steiermark mit nach Hause nehmen.  Bei den Österreichischen Staatsmeisterschaften konnte sich die Steiermark auch behaupten.Vizestaatsmeister Ritter Günther, Koryo Graz; Österreichischer Meister Philipp Frauentaler, Kwonbaek Vorau; ÖM silber Zingl Marcel, Dechantskirchen; Bronze in der stärksten Klasse Stefan Zisser, Dechantskirchen; Und der Star markus Kernbauer holte zum dritten mal Gold als Österreichischer Meister in die Steiermark. Richard Zinkl ist für die WM und EM nominiert!

Der aktivste Kampfrichter Österreichs ist GM Reza Shojaie vom Verein Iran Asien Rottenmann. Er ist nicht nur bei den WM, EM oder Internationalen Turnieren aktiv auch in Österreich bei Landersmeisterschaften ein gern gesehener Kampfrichter.

Die 4. Staatliche Trainerausbildung hat begonnen. Mit dabei Richard Zinkl, Dechantskirchen und Andreas Mosbacher, Kwonbaek Koglhof. Auch unser inzwischen nach Salzburg ausgewanderter Professor Dietmar Winkler hat die Trainerausbildung absolviert und wie alle auch erfolgreich beendet.

2010 bei den Österreichischen Staatsmeisterschaften konnte sich die Steiermark behaupten. Vizestaatsmeister Ritter Günther, Koryo Graz; Österreichischer Meister Philipp Frauentaler, Kwonbaek Vorau; ÖM Silber Zingl Marcel, Dechantskirchen; Bronze in der stärksten Klasse Stefan Zisser, Dechantskirchen.

Und der Poomsae-Star Markus Kernbauer holte zum dritten Mal Gold als Österreichischer Meister in die Steiermark. Richard Zinkl erreichte Platz 5 und Markus Kernbauer Platz 12 bei der Poomsae

Florian Madlberger, vom Verein Taeguk Kulm, gewinnt im Februar 2011 das größte Kinderturnier in Sindlfingen/Deutschland.

Raimund Vaseghi arbeitet mit ausländischen Jugendlichen in Feldbach, Taekwondo als Integrationshilfe. Und erhält dafür den zweiten Platz beim Intergrationspreis 2011.

In Leibnitz beginnt eine Gruppe mit GM Ik Jin Shin Taekwondo zu trainieren. Daraus wird der Verein TKD Ki-Hap Leibnitz der von Mag. Andreas Hajek als Obmann weitergeführt wird.

Im Juni 2011 wird die 1. Styrian Open in Landl/Gesäuse durchgeführt. 

Bei den Kyorugie Staatsmeisterschaften 2011 wurde Gumusay Jasin Vizstaatsmeister und Meahdi Karimi wurde zweiter bei den Österreichischen Meisterschaften. Beide sind vom Verein Alpe Adria. Hofer Stefan von Taeguk Kulm erkämpfte die Bronzene.

2012 geht es weiter:

Am 24. Mai 2012 führte der Herr Landeshauptmann der Steiermark, Mag. Franz Voves mit unserem Präsidenten Dr. Reza Zadehmohammad ein Gespräch über die Lage des Steirischen Taekwondo Landesverbandes.

Am 27.10.2012, fanden in Oberndorf in Salzburg die allgemeinen österreichischenTaekwondo Meisterschaften in Kyorugi statt. Es waren ca. 500 Athleten aus ganz Österreich am Start. Als einziger Steierer gewinnt der zehn Jahre alte Florian Madlberger, vom Verein Taeguk Kulm in St. Johann bei Herberstein, in seiner Klasse Gold.

Kyorugie Staatsmeister 2012 wird Tarkhani Amid und Vizestaatsmeister Dalibor Sarezojevic vom Verein Alpe Adria. Und auch beim Park Pokal erkämpften Sportler aus dem Verein Alpe Adria Medaillien: Gold an Gumusay Yasin und Bronze an Tarkhani Amid.

Für den Staatsmeistertitel 2012 bekam Amid Tarkhani vom Verein Alpe Adria, vomLandeshauptmann Mag. Franz Voves, am 23. April 2013 in Graz dasLandessportehrenzeichen für Spitzensportler in SILBER.

Und 2013 geht es weiter mit Erfolgen bei der Burgenland Open 2013 !

Asia Budo Graz – 2x Gold - 2x Silber – 1x Bronze ; Taekwondo-Alpe-Adria - 2x Gold - 1x Silber – 2x Bronze ;TaeKwonDo Vorau - 2x Gold - 1x Silber - 1x Bronze ; Taekwondo Verein St. Johann/Herberst - 1x Silber

Am 6.4.2013 erkämpfte Amid Tarkhani Gold und Dalibor Sarazejovic Silber bei der Bratislava Open.

2018 Nach 28 Jahren als Präsident des Steirischen Taekwondo Verbandes tritt Dr. Reza Zadehmohammad nicht mehr als Funktionär in der Steiermark an. Er hat entscheidend dazu beigetragen, dass das Taekwondo in der Steiermark einen hohen Bekanntheitsgrad erlangte und animierte viele Sportler sich dieser faszinierenden Sportart zu widmen. Daher wurde er einstimmig zum Ehrenpräsidenten ernannt. Weiters wird das Gründungsmitglied Ronny Muchitsch zum Ehrenmitglied ernannt.

Der Verband besteht aus 11 Mitgliedsvereinen und wird von Rene Pernsteiner, Bernhard Winkler und Otmar Kernbauer betreut.

Bei den Staatsmeisterschaften in Oberndorf (Sbg) errangen mehrere Sportler vom Verein ASIA BUDO Graz Gold und Silbermedaillen.

Website: Krauthos